Über Björn Amherd

User Experience Aficionado & Prototyper

UX London 2012 – 3 geballte Tage Keynotes und Vorträge rund um User Experience

Eine internationale Schar von User Experience Enthusiasten hat sich letzte Woche anlässlich der UX London getroffen. Der erste Tag bestand aus Keynotes diverser “UX Gurus” wie Jared Spool, Bill Buxton oder Jon Kolko.

Zusätzlich gabs Erfahrungsberichte aus zahlreichen Projekten: Leif Roy hat uns beispielsweise vom Skycouch Projekt erzählt, in welchem für Usabilitytests der Sitzplatz-Protoypen sogar Langzeit-Flüge (!) simuliert werden mussten.

Der zweite und dritte Tag bestand aus halbtägigen Workshops zu allen möglichen Themen: Lean UX, Content Strategy, Mobile Input, UX Team of One uvam. In den Pausen wurde viel diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht: So konnte ich mit Leuten aus Norwegen, Schweden, Australien, UK, Deutschland, Finnland und auch den USA über ihre UX Jobs sprechen – äusserst spannend und inspirierend!

Axure Schulungen bei Namics

Bei Namics hat sich als Prototyping- und Wireframing-Tool hauptsächlich Axure RP etabliert. Gerade die kollaborative Erstellung von Wireframes lange vor dem ersten Design minimiert das Risiko für Fehl-Entwicklungen und zeigt dem Kunden schon sehr früh auf, wohin die Reise geht – oder auch gehen kann.

Damit in der Zusammenarbeit Synergien entstehen und auch das Benutzen für jeden Einzelnen einfacher vonstatten geht, hat die Namics User Experience Practice eine Axure Schulungstournee ins Leben gerufen. An insgesamt 4 Standorten (Auf dem Foto die Premiere in Zürich, anschliessend St. Gallen, München und Frankfurt ) werden Konzepter, Informationsarchitekten und Kreative im professionellen Umgang mit dem Tool geschult.

Virtueller Rundgang durch ein Namics Office – Erlebnisbericht der UX Practice

Am 30.11.2011 traf sich die Namics UX Practice in den neuen Büros in Frankfurt und nahm den Meetingraum ‘Garamond‘ (Alle Räume tragen die Namen von Schriftarten) in Beschlag.

Wir haben uns am Meeting v.a. darauf konzentriert, ein neues Instrument für unsere zahlreichen HR Events an Berufsmessen zu konzipieren. Das ganze soll dann auch nicht einfach nur in irgendeiner Form gedruckt oder in einem Browser erlebbar sein, sondern vielmehr mit Gesten und OpenKinect gesteuert werden können.

Bei den Recherchen dazu sind uns einige interessante Beispiele über den Weg gelaufen:

Als Idee schwebt uns ein virtueller Rundgang durch ein Namics Office vor. Mit “gehen an Ort” und Berühren von Aktionspunkten sollen dem Besucher auf unserem Messestand dann die Leute und ihre Aufgaben bei Namics vorgestellt werden.

Nachdem alle möglichen Aktionen brainstormed waren, haben wir uns an eine Skizze (des Namics Office Zürich) gemacht und die verschiedenen Punkte markiert, bei welchen der Benutzer dann etwas mehr über Namics erfahren kann:

Als nächstes steht nun ein digitaler Prototyp an, mit welchem wir unseren HR Leuten zeigen wollen, wie sich das ganze dann “in echt” anfühlen wird. Das Ergebnis sehen wir dann vielleicht schon am nächsten HR Event!

Wer jetzt schon eine Stelle sucht, der findet hier sämtliche freien Jobs bei Namics.

Immer ein Parkhaus finden – mit der Parkhaus App fürs iPhone

Zwei Namics Mitarbeiter haben in Ihrer Freizeit an einer iPhone App gebastelt, welche es seit kurzem auch durch den Genehmigungsprozess bei Apple geschafft hat. Mit der Parkhaus App können freie Parkplätze in Schweizer Parkhäusern abgefragt werden. Diese werden dabei farblich ausgewertet und geben so jederzeit ein verständliches Bild über die aktuelle Auslastung in den Parkhäusern ab.

Die Applikation wurde von Christian in Objective-C programmiert, Björn hat – als verkappter Designer – fürs GUI-Design sowie einen Marketing- und Kommunikationsplan gesorgt. Ganz im Sinne der von der Agentur 37signals in ihrem Buch ‘Getting Real‘ propagierten Vorgehensweise haben sie sich für die Version 1.0 aufs absolut wesentlichste beschränkt. So wurde bspw. als Stadt erstmal nur Zürich integriert. Selbstverständlich wird die App nun nach und nach mit denjenigen Features ergänzt, welche am dringendsten benötigt und von den Benutzern nachgefragt werden.

Die “Bauzeit” betrug gerade mal 30h von der ersten Code-Zeile bis zum Einreichen in den App Store – und dass obwohl sie beide sich erstmal in das Thema einlesen mussten. Der Genehmigungsprozess bei Apple dauerte gerade mal eine Woche.

Die Parkhaus App ist kostenlos im iTunes App Store erhältlich. Eine Website dazu gibt’s natürlich auch: http://parkhausapp.com. Update 24.10.2012: Die Weiterentwicklung der App wurde aus Zeitgründen einsgestellt.

894-parkhaus_app_screenshot-thumb-500x375-893.jpg

Lass dir nicht das Hirn durch die Nase ziehen

Seit einigen Monaten gastiert die Ausstellung ‘Tutanchamun, sein Grab und die Schätze‘ auf dem Zürcher Toni Areal. So liessen wir es uns nicht nehmen und haben dem gefälschten Pharao (die gesamte Ausstellung besteht aus Replikaten) unsere Ehre erwiesen.

Während einer wie im Flug vergangenen Stunde wurden wir von einer erfahrenen Ägyptologin durch die Exponate geführt. Die gesamte Grabkammer wurde 1:1 nachgebaut, diverse Objekte sind dabei mehrfach vorhanden, damit man sich von allen Seiten ein Bild machen kann.

Die Ausstellung konnte man dann – amerikanisch – nur via Shop verlassen. Auf den Kauf einer ‘Medium Cat’ zur Aufbewahrung unserer Eingeweide haben wir dann aber doch gerne verzichtet ;o)

Wie es sich für einen rechten namics Event gehört, wurde der Abend kulinarisch – im Steinfels am Escher Wyss Platz – beschlossen.

i-46edbf7e45750ffc7c946507060d0437-tutenchamunamics.jpg

Veröffentlicht unter Events
Page 1 of 212