Spring zum Sommerbeginn

Spring hat nur sehr bedingt etwas mit der Jahreszeit Frühling zu tun. Vielmehr ist Spring ein Java-Framework. Es soll die Entwicklung vereinfachen und gute Programmiertechniken fördern. Dabei steht die Entkopplung von Komponenten im Vordergrund. Nebst Dependency Injection, Aspektorientiertem Programmieren und der einheitlichen Gestaltung von Programmierschnittstellen sind für Anforderungen wie Persistenz, Web-Integration und Sicherheit Lösungen im Spring-Framework vorhanden. So, oder so ähnlich, hat das uns Mike Wiesner an der dreitägigen Spring Core Schulung in Zürich erklärt. Mike Wiesner ist Consultant bei der der Firma SpringSource, welche weltweit die Entwicklung und Verbreitung des Frameworks vorantreibt. Er führte die Namics-Bande, bestehend aus 11 Teilnehmern von verschiedenen Standorten, während den drei Tagen kompetent und Zielsicher durch den Kurs. Dank Mike hat die Schulung das Prädikat „empfehlenswert“ verdient. An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön!

Das Spring Core Training stellt die erste Stufe des Ausbildungsprogramms von SpringSource dar. Dementsprechend versuchte Mike uns die Basics zu vermitteln und ausgewählte spezifische Themen vorzustellen, sodass wir einen guten Gesamtüberblick erhielten.

i-9b4610de78c876e0e69090a40b71f7d8-springsource.jpg

Ein Kurstag begann typischerweise, nachdem die St. Galler Fraktion leicht verspätet am Morgen eingetroffen war, mit einem Theorieblock. Aufgelockert wurden die Folien mit diversen Lab-Sessions und zahlreichen Kicker-Matches. Im Kicker-Standortduell hatten die St. Galler klar die Nase vorn. Ist das bereits ein erstes Indiz auf den Ausgang im Duell des FC Zürich vs. FC St. Gallen in der kommenden Meisterschaft? Man wird sehen… Ach ja, da war ja noch der Kurs :-) Nach einem kurzen Verpflegungsunterbruch (Business lunch, Pizza, Älpler Maccaronen) ging es jeweils nahtlos weiter mit dem zweiten Teil Theorie. Um ca. 17:00 Uhr war meistens Schluss und man hatte noch genügend Zeit das gelernte und die Kicker-Niederlagen zu verdauen bis es dann am nächsten Tag wieder weiter ging.

Nach dem Kurs bleibt die Gewissheit, dass jeder viel profitiert hat und die erlernten Techniken auch gleich in Kundenprojekten eingesetzt werden können. Sowie, dass die Zürcher mit Bestimmtheit noch einige Kicker-Trainingseinheiten vor dem Namics-Camp absolvieren werden um für die Revanche bereit zu sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>