Pixel. Run. by Namics

In den vergangenen Monaten war Pixel. Run. immer wieder ein Begriff im Zusammenhang mit verschiedenen Events wie der OFFA in St. Gallen oder den Informatiktagen in Zürich. Dabei handelt es sich um ein webbasiertes Spiel, welches von Fabio Russo und mir konzipiert wurde. Ursprünglich war das Spiel ein Auftrag unserer Lehrmeister und dem HR für die tunOstschweiz, ein Teil der OFFA für Jugendliche um in ihnen das Interesse an den technischen Berufen zu wecken. Uns bot sich dabei die Möglichkeit unseren Gedanken freien Lauf zu lassen und ein Spiel nach unseren Ideen zu kreieren. Die Schwierigkeit lag darin die Ideen zu sortieren und in ein gutes Konzept zu verwandeln. Letztendlich mussten wir uns zwischen drei Konzepten entscheiden. Schnell war klar, dass wir die Idee mit der Mehrspieler-Funktion weiterverfolgen und ausarbeiten wollen. Kinder können sich somit gegenseitig herausfordern, zusätzlich steigt der Spasspegel beim zuschauen und anfeuern der Mitspieler.

Als das Konzept erstellt worden war, machte sich Fabio Gedanken zum das Design. Wichtig war dabei die Gestaltung der Charaktere und der Welten so einfach zu halten, damit die Kinder diese einfach in Erinnerung behalten können. Klar war, dass alles so reduziert wie möglich sein musste. Die Welten wurden einfach und einfarbig gestaltet, womit die Charaktere mit ihren knalligen Farben sofort ins Auge stachen. Um die Namics selbst etwas mehr ins Spiel einzubringen, wurden die Avatare zu den Mitarbeiter-Feldern verwandelt. Daraus entstanden der Techie, der Designer und der Consultant. Parallel zum Designprozess beschäftigte ich mich mit dem entwickeln von Geschwindigkeit, Beschleunigung, Gravitation und diversen anderen Herausforderungen der Spielentwicklungswelt. Die grösste Herausforderung war das Zeichnen der Tilemaps, wobei man mehrere Faktoren wie Geschwindigkeit, Gravitation oder auch Grösse der Spielfiguren beachten musste. Die Tilemaps welche den Boden der Welt darstellen, durften zudem auch keine wichtigen stellen des Hintergrundbildes abdecken. Man merkt schnell; es sind doch relativ viele Faktoren, welche man berücksichtigen muss.

Die Spielsteuerung, sprich die Bodenplatten, wurden zuerst von mir konzipiert, da Fabio mit dem Zeichnen der Tilemaps beschäftigt war. Ausserdem wollte Fabio jedem Avatar für jede Welt einen passenden Skin verpassen und hatte somit noch ziemlich viel zu tun. Nachdem ich die nötigen Materialien gekauft hatte, baute ich den ersten Prototypen. Schnell war klar, dass das Konzept der Platten funktionstüchtig war – nicht jedoch die Materialien, denn der Prototyp ging nach ganzen 5 Minuten zu grunde, da das Holz nicht genug stabil war. Mit dem neuen Holz haben wir uns dann gemeinsam an das bauen der 4 einzelnen Bodenplatten gemacht. Währendem ich die Platten mit Scharnieren und Balken sowie Federn versehen habe, kümmerte sich Fabio um das Einfärben der 3 Spielplatten. Eine Platte liessen wir für den Notfall farblos, damit wir sie überall einsetzen könnten. An dieser Stelle möchten wir dem Atelier Sandkasten sowie Florian Bentele danken, welche es ermöglicht haben die Bodenplatten schnell und effizient herstellen zu können!

Obwohl die Farbe noch nicht ganz trocken war, konnten wir es nicht lassen die Platten auch zu testen ob alles funktioniert. Kaum war das Spiel aufgestellt, strömten auch schon diverse Mitarbeiter in das Büro, um das neue Spiel der Namics zu testen.

 

IMG_5660

DSCF3981

namicslab_24893571180_o-2

namicslab_24893570390_o

lehrlingsprojekte.1200x630

Video von der tunOstschweiz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>