Gemeinsam Gutes tun – Namics unterstützt Digital Helpers

Wer sich aktiv an der digitalen Welt beteiligen will, braucht funktionierende Hardware. Doch was machen die Menschen, die sich aus finanziellen Gründen keinen PC leisten können? Dieser Frage hat sich die Organisation Digital Helpers angenommen. Sie sammelt Mittel, um interessierte Menschen den Zugang zu digitalen Technologien zu ermöglichen. Zudem vermitteln sie grundlegende Kenntnisse für den verantwortlichen Umgang mit elektronischen Geräten. Von dieser Mission ist auch Namics überzeugt und hat im Rahmen der Weihnachtsaktion 2016 im Namen seiner Kunden einen Betrag gespendet.

Die Weihnachtsaktion im Überblick
Im letzten Jahr haben wir uns entschieden, keine Weihnachtsgeschenke zu kaufen, sondern den dafür vorgesehen Betrag zu spenden. Unsere Kunden hatten die Chance, zwischen drei Projekten auszuwählen und somit persönlich zu entscheiden, wen sie mit “ihrem Geschenk” unterstützen möchten. Alle Projekte haben einen Bezug zur digitalen Welt und zu Namics. So stammt je ein Projekt aus der Schweiz, eines aus Belgrad und eines aus Deutschland.

Ausschnitt Microsite zur Namics Weihnachtsaktion 2016 “Gemeinsam Gutes tun”

Ausschnitt Microsite zur Namics Weihnachtsaktion 2016 “Gemeinsam Gutes tun”

Der von Namics gespendete Betrag fliesst im ersten Schritt in die Professionalisierung des Vereins. Dazu gehört die Optimierung des Internetauftritts und der Ausbau des Informationsmaterials und des Schulungsprogramms. Auch die Unterstützung eines konkreten Projektes ist angedacht, welches das ist, wird aber noch nicht verraten.

Digital Helpers

Namics und Digital Helpers: Gemeinsam Brücken bauen: (v.l.n.r.) Alexandra Baumgart (Digital Helpers), Martina Reitmeier (Namics) und Holger Neckenbürger (Namics).

Digital Helpers baut digitale Brücken
Ein Deutschland, in dem jeder Mensch, unabhängig von seinen wirtschaftlichen oder sozialen Umständen, uneingeschränkten Zugang zu internetfähigen Informations- & Kommunikationstechnologien hat – dieses Ziel verfolgen die Digital Helpers mit ihrer Arbeit. Dazu kooperiert der vor allem in Münster, Berlin und München aktive Verein eng mit verschiedenen Organisationen wie der Caritas oder Amnesty International. Diese Partnerschaften helfen dabei, besser zu beurteilen, wer hilfebedürftig ist und für eine Sachspende in Form von PCs in Frage kommt.

Im Fokus der Organisation stehen primär sozial Benachteiligte, Flüchtlinge, aber auch ältere Menschen, die kein Geld für Hardware haben. Digital Helpers stellt diese dank Spenden bereit und rüstet sie mit Open Source Programmen für die schnelle Nutzung auf. Hinzu kommen Infomaterialien sowie Workshops, in denen der verantwortliche Umgang mit Computern erläutert wird. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und finanzieren sich über Sach- und Geldspenden, die über betterplace.org gesammelt werden.

Warum diese Arbeit so wichtig ist und warum sie sich lohnt, hat uns Alexandra Baumgart erzählt: “In Deutschland haben über 20 Prozent der Menschen keinen Zugang zum Internet und damit zur digitalen Welt. Ein Grund dafür ist oft das fehlende Geld für die PCs. Mit unserer Arbeit wollen wir dem entgegenwirken und über die Spenden wieder digitale Brücken bauen. Dass sich das lohnt, erfahre ich jeden Tag aufs Neue. Zum Beispiel habe ich vor kurzem ein Bild eines 17-jährigen Flüchtlings bekommen, der über den gespendeten Rechner wieder Kontakt zu seiner Familie hat und online lernen kann, um sich für die deutsche Schule vorzubereiten. Sein strahlendes Lächeln hat uns wieder gezeigt, warum unsere Arbeit so wichtig, aber auch so schön ist.”

Für alle, die es noch nicht kennen, gibt er hier nochmals das Video aus der Weihnachtsaktion:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>