Datterich 2019 – der dreifache Wahnsinn!

N’Abend allerseits an die heimischen Medienempfangsgeräte und herzlich willkommen zum jährlichen Sporthöhepunkt in Deutschland. Dem Datterich in Darmstadt.
Wie jedes Jahr können wir uns beim hiesigen Triathlon auf sportliche Spitzenleistungen von einer anderen Welt freuen. Und doch wollen wir uns vor allem auf die Crème de la Crème konzentrieren, den VfL Osnabrück des Triathlons: die beiden Teams „Kämpfen. Beissen. Schwitzen. Namics.“ und „Kämpfender. Beissender. Schwitzender. Namics.“ der allseits beliebten Fullservice Digitalagentur Namics. Zwei Teams zu je 10 Mann (m/w/d) gespickt mit ausdauersportlichen Koryphäen der Extraklasse. Um hier sagen zu können, wer am Ende die Nase vorn haben wird, muss man schon ein extrem erfahrener Haruspex sein. Aber schalten wir für einen ersten Eindruck doch mal zum Aufwärmbecken. Wie wir sehen tollen die 20 Topsportler hier noch fröhlich wie eine Großfamilie von Seeottern um den Duschpilz herum.
Herumtollen
Es ist Viertel nach zwölf, lassen Sie uns rüberschalten zum Michael-Groß-Schwimmbad, wo der Startschuss zu 380m Schwimmen fällt. Das müssten Sie sehen, liebe Zuhörer. Wie sich das gerade noch ruhige Wasser in ein Blubberbad deluxe verwandelt und vorne die Topleute wegkraulen. Wobei, man muss zugeben, das was dahinter passiert erinnert vorrangig an die Eleganz frisch geschlüpfter, durch das Wasser zappelnder Kaulquappen. Aber egal, die Motivation stimmt. Ganz krass abgehen bei seinem Datterich-Comeback nach 15 Jahren Abwesenheit tut hier Thomas Walter, der sich nach absolut unglaublichen 5:35 Minuten aus dem Wasser katapultiert. Dahinter hievt sich als nächstes schon Neuling Mika Pertek mit der Grande Dame des Sports Ellen Hellwig aus dem Becken. Gerüchten zufolgen soll erster sich extra zur Vorbereitung einen Pool in den Garten gebaut haben. Ob die beiden zählen können wird man nie erfahren. Doch auch der Rest der beiden Namics-Teams verlässt nach maximal 11:52 das Badeparadies. Das sind Zauberzeiten von denen selbst Delphine nur träumen können!
Schwimmen
Blicken wir nun in die Wechselzone. Vorjahresprimus Markus Neininger zeigt hier mit 1:31 seine absolute Extraklasse und holt alleine hier auf die Teammitglieder bis zu zwei Minuten raus. Versuchen Sie das mal zuhause in der Zeit nachzumachen. Nass aus der Dusche steigen, zum Kleiderschrank laufen, Sachen anziehen und mit einem Fahrrad weglaufen. Und während ich hier gerade so abschweife sorgt Elli Nägele für Verwirrung. In Birkenstock steigt sie aufs Fahrrad. Das hat man so auch noch nicht gesehen. Und zumindestens Ellen Hellwig und Kerstin Raitl sind dermaßen irritiert, dass sie Helm bzw. Startnummer vergessen haben und nochmal umdrehen dürfen. Sakrament, hier ist was los!
Und damit raus auf die 18km lange Radstrecke. Massivst rasant ist hier Achim Zeller unterwegs, seines Zeichens Freund des gepflegten Kreiselns auf der Rennstrecke. Dahinter schafft es ein großer Pulk Namicsler im mittleren 30 Minuten-Bereich um den Parcours. Was für Parforcereiter! Den Hut besonders ziehen sollte man vor Julia Dick und René Kohlmann, denen das hier mit einem gescheiten Rad wohl zu wenig Competition wäre und die daher mit Mountainbikes angetreten sind. Chapeau, ich verneige mich bis mir der Kopf aufs Kommentatorenpult knallt!
Radeln
Aber jetzt sollten wir unsere Blicke nach ganz vorne richten, da bahnt sich sehr Großes an. Thomas Walter verlässt die Radstrecke nach unfassbaren 29:54 und stürmt geradzu durch die zweite Wechselzone auf die Laufstrecke. Erinnern wir uns: der bisherige Namicsrekord beim Datterich liegt bei 59:56, aufgestellt noch von der Legende „Kinderschwimmbrille“ Wagner. Das Gerücht, dass dieser Rekord heute massivst wackelt, verbreitet sich hier unter den Fans gerade schneller als Geschlechtskrankheiten unter RTL2-Realityshow-Teilnehmern. 4,2km Laufen müssen wir noch abwarten und zittern!
Doch stop, auch etwas weiter hinten tobt der Wahnsinn! Elli Nägele springt in ihren Birkenstock vom Rad…und läuft mit ihnen direkt weiter auf die Laufstrecke! Sind die Schwaben jetzt schon zu knauserig für echte Laufschuhe?!?! Hier kriegste den Mund nicht mehr zu.
Das gilt inzwischen übrigens auch für den Großteil des Feldes. Mit weit aufgerissenen Mündern versucht man noch etwas mehr Sauerstoff in den Körper zu pumpen. Das ist kein schönes Bild, aber wir dürfen die Augen vor der harten Realität nicht verschließen. Besonders gut scheint die Sauerstoffaufnahme noch bei Julia Dick und Johannes Wali zu funktionieren, die beiden brettern hier durch den Darmstädter Bürgerpark das einem die Spucke wegbleibt. Gleichzeitig zieht Kerstin Raitl dem staunenden Stefan Bechtold davon und lässt ihn ihren Staub schlucken. Das ist die Zeit beim Triathlon wenn Legenden gemacht werden. Und zeitgleich schließt die Birkenstockfrau zu Equipmentkönig Steffen Kopmeier auf. I werd narrisch! An jeder Ecke passieren hier Sensationen und Dramen…DAS MUSS. MAN LIVE. ERLEBEN!
Aber bevor sie sich daheim jetzt die Fingernägel bis zu den Schultereckgelenken abknabern weil sie die Spannung nicht mehr ertragen…was macht Thomas Urgewalter bei seiner Rekordjagd? Der läuft mit einer wahnsinnigen 16:59 und einem Lächeln im Gesicht über die Ziellinie. Endzeit 55:43! Was für geheime Kräfte besitzt dieser Mann? Und auf welchem Wochenendseminar hat er sie bekommen?
Doch lassen wir uns nicht zu lange von den Bergen der in den Zielbereich geworfenen Rosen, Schlüpfern und Plüschtieren ablenken, denn schon kommen mit Markus Neininger und Achim Zeller die nächsten Legenden der Leidenschaft ins Ziel. Und überhaupt, nach gerade mal 1:27:40 haben es alle, ich wiederhole: ALLE!, 20 Namicsler ins Ziel geschafft. Das glaubt einem keiner, die Faszination des Sports in seiner reinsten Form!
Laufen
Vielleicht sollte man in diesem Augenblick der puren Freude auch noch mal kurz den unermüdlichen Helfern im Hintergrund gedenken, ohne die solche Leistungen mit Sicherheit nicht möglich wäre. Familie Mehlkopp, Familie Klemme, der Macht Elewski, dem jungen Lauer…im Namen aller: Danke für die Unterstützung!

Und so, liebe Zuhörer, möchte ich mich mit einer finalen Feststellung von Ihnen verabschieden bevor es zum vertilgen zahlreicher Kalorien geht:
Von diesem Rennen werden noch in ferner Zukunft Lieder gesungen werden!

***************************************************

Startliste 2019 in rein zufälliger Reihenfolge:
René „Lord Helmchen“ Kohlmann
Simon „Hört auf zu jubeln“ Hauck
Anna-Lena „Kampfzopf“ Bechtold
Julia „Laufkönigin“ Dick
Jasmin „Das Mentalitätsmonster“ Lehr
Stefan „All Black“ Bechtold
Jens „Woran hat’s gelegen?“ Lauer
Johannes „Die Flinke Sohle“ Wali
Kerstin „The Big Smile“ Raitl
Marcel „Zielsprint“ Wolf
Elisabeth „Jesuslatscherle“ Nägele
Steffen „Shortcut“ Kopmeier
Benjamin „Der große Gang“ Gabriel
Tom „Der Beisser“ Strube
Marc „Konstanze“ Suhre
Ellen „Minus 2″ Hellwig
Michael „Rookie des Jahres“ Pertek
Achim „Der Kreisler“ Zeller
Markus „Adonis“ Neininger
Thomas „Dasbiestdiemaschinedastier“ Walter
Feiern

Ein Gedanke zu “Datterich 2019 – der dreifache Wahnsinn!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>